Freiwillige Feuerwehr Bretten
 
Choose language: DE | EN

 BRANDAKTUELL...

26.10.2018
Verkehrsunfall - Personen eingeklemmt
Schwerer Verkehrsunfall auf der B35.
» mehr lesen
04.10.2018
Kinderfeuerwehr in Bretten gegründet
Kennenlerntag am Samstag, 13. Oktober
» mehr lesen
27.09.2018
Präsentation der Feuerwehr am 3.10. auf dem Marktplatz
Die Freiwillige Feuerwehr Bretten und der Feuerwehrförderverein Bretten e.V. stellen sich vor.
» mehr lesen
01.07.2018
Brandmeldealarm / Privater Rauchmelder
Rauchmelder alarmiert ohne erkennbare Ursache.
» mehr lesen
12.06.2018
4. Klasse zu Besuch bei der Feuerwehr
Pfarrer Wolfram-Hartmann-Schule besucht die Feuerwehr
» mehr lesen
19.05.2018
Verkehrsunfall
PKW stürzt auf Gleise.
» mehr lesen
10.04.2018
Brandmeldealarm
Starke Rauchentwicklung durch angebrannte Speisen.
» mehr lesen

Feuer und Flamme - Freiwillige Feuerwehr Bretten online

Vorausrüstwagen VRW - Florian Bretten 1/50 (1977 - 2004)

Als in den siebziger Jahren die Zahl der Verkehrsunfallopfer immer neue Höchststände erreichte, entwickelte die Björn-Steiger-Stiftung einen sog. Schnellbergungswagen (SBW) für die schnelle Hilfe bei Verkehrsunfällen und stationierte diesen bei der Berufsfeuerwehr Stuttgart. Ähnliche Exemplare, zumeist auf Basis des Range Rover, fanden schnell Verbreitung in Baden-Württemberg und waren ab Ende der siebziger Jahre in vielen Stützpunktwehren anzutreffen. Die nun Vorausrüstwagen genannten Fahrzeuge verfügten über begrenztes Material zur technischen Hilfeleistung, so u.a. über hydraulische Rettungsscheren und -spreizer zur Befreiung eingeklemmter Personen. Das VRW-Konzept sah vor, dass durch ein schnelles, wendiges Fahrzeug die Eintreffzeiten minimiert werden sollten, da die VRW - gerade bei langen Anfahrtsstrecken - oftmals wesentlich schneller waren als die schweren Löschfahrzeuge und Rüstwagen. Mit der flächigen Verbreitung von hydraulischem Rettungsgerät auf Löschgruppenfahrzeugen der Feuerwehr ab ca. Anfang der neunziger Jahre verlor der VRW seine Bedeutung als Fahrzeug, welches oftmals weite Strecken schnell zurücklegen konnte. Heute sind VRW wieder seltene Fahrzeuge.

Der VRW der Feuerwehr Bretten wurde 1977 in Dienst gestellt, ähnliche Fahrzeuge fanden sich bei den Feuerwehren Bruchsal, Heilbronn und Pforzheim. Dementsprechend groß war in den frühen achziger Jahren das Einsatzgebiet des Brettener VRW, welches im Norden bis hinter Eppingen reichte. Im Jahr 1991 erfolgte ein umfassender Umbau des Fahrzeugs, so u.a. der Einbau eines massiven Trenngitters zwischen Passagier- und Laderaum, der Einbau einer Jalousie anstelle des linken hinteren Seitenfensters, Anbau einer Umfeldbeleuchtung, die Beseitigung von Korrosionsschäden inkl. Neulackierung sowie die Nachrüstung von Frontblitzern.

Mit der Indienststellung des neuen Rüstwagen ging auch der VRW nach rd. 27 Jahren aus dem Einsatzdienst. Die mittlerweile flächige Verbreitung von hydraulischem Rettungsgerät im Landkreis Karlsruhe ließ eine Ersatzbeschaffung verzichtbar werden.

T Y P E N B L A T T
Typ: Vorausrüstwagen - VRW
ehemaliger Funkrufname: Florian Bretten 1/50
ehemaliges Kennzeichen: KA-X 8116
Baujahr: 1977
Fahrgestell: Range Rover V8
Aufbau: Barth / Weschenfelder
Besonderheiten: Umfangreicher Umbau in 1991
ehemaliger Standort: Bretten (1977 - 2004)
Verbleib: unbekannt

Vorausrüstwagen Vorausrüstwagen Vorausrüstwagen


© Freiwillige Feuerwehr Bretten | Breitenbachweg 7 | 75015 Bretten | Mail: feuerwehr@bretten.de