Freiwillige Feuerwehr Bretten
 
Choose language: DE | EN

 BRANDAKTUELL...

01.07.2018
Brandmeldealarm / Privater Rauchmelder
Rauchmelder alarmiert ohne erkennbare Ursache.
» mehr lesen
12.06.2018
4. Klasse zu Besuch bei der Feuerwehr
Pfarrer Wolfram-Hartmann-Schule besucht die Feuerwehr
» mehr lesen
19.05.2018
Verkehrsunfall
PKW stürzt auf Gleise.
» mehr lesen
10.04.2018
Brandmeldealarm
Starke Rauchentwicklung durch angebrannte Speisen.
» mehr lesen
20.03.2018
Dachstuhlbrand
Scheune in Vollbrand in Bretten: Nächtlicher Feuerwehreinsatz.
» mehr lesen
14.03.2018
Brandmeldealarm
Angebrannte Speisen in der Gemeinschaftsunterkunft.
» mehr lesen
04.03.2018
Gebäudevollbrand
Brennender Holzlagerschuppen - Feuer droht auf Gebäude überzugreifen.
» mehr lesen

Feuer und Flamme - Freiwillige Feuerwehr Bretten online

Investition in die Sicherheit der Bürger – Stadt übergibt vier Löschfahrzeuge an Feuerwehr

00:00:01 28.03.2009 von Achim Pleyer

Reges Treiben herrschte am Samstagnachmittag auf dem Markplatz der Melanchthonstadt Bretten. Die letzten Stände des Wochenmarktes wurden gerade abgebaut, als sich immer mehr Feuerwehrangehörige mit verschiedenen Feuerwehrfahrzeugen auf dem historischen Platz der Großen Kreisstadt einfanden. Der Feuerwehr-Förderverein hatte seine restaurierten historischen Löschfahrzeuge mitgebracht. Festlich geschmückt waren vier nagelneue Löschfahrzeuge. Sie wurden in Anwesenheit zahlreicher Gäste aus der Politik und Feuerwehr zur offiziellen Übergabe auf dem Marktplatz postiert.

Oberbürgermeister Paul Metzger dankte der Feuerwehr ausdrücklich, dass sie diesen Platz, quasi die Mitte der Stadt gewählt hatte, um die Fahrzeuge zu übergeben. Schließlich investiert die Stadt mit dem Kauf der Fahrzeuge in die Sicherheit ihrer Bürger, stellte das Stadtoberhaupt fest. Die Stadt selbst brachte ca. 500.000 Euro auf. Der Landkreis Karlsruhe steuerte einen Zuschuss von 193.000 Euro bei. Dafür bedankte sich Metzger beim Landkreis, vertreten durch den Kreisbrandmeister Thomas Hauck. Er war an der Spitze der Kreisfeuerwehren zusammen mit dem Vorsitzenden des Kreisfeuerehrverbandes Rudolf Dieterle, dem Unterkreisführer Hans Meffle und zahlreicher Führungskräfte benachbarter Feuerwehren Gast der Übergabe.

Bevor Kommandant Philip Pannier die Schlüssel übernehmen konnte, nutzte der Oberbürgermeister die Gelegenheit, um in der Öffentlichkeit einige grundsätzliche Feststellungen zur Feuerwehr Bretten zu treffen. Die Mitbürgerinnen und Mitbürger hatten sich zwischenzeitlich sehr zahlreich unter die Feuerwehrleute gesellt. „Die Feuerwehr Bretten, als wichtige Einrichtung für die Sicherheit der Stadt ist in 10 Abteilungen gegliedert und das soll nach dem Willen des Gemeinderates auch so bleiben“, stellte das Stadtoberhaupt unmissverständlich fest. In Abstimmung mit dem Kreisbrandmeister wurden Ausrückebereiche festgelegt. Diese Organisation hat sich nach Metzgers Meinung bestens bewährt. Die Anschaffung neuer Löschfahrzeuge für die Abteilungen bekräftigt diese Feststellung. Nach 20-jähriger Dienstzeit wurde aktuell auch die Funktionalität des Feuerwehrhauses der Abteilung Stadt fachtechnisch unterprüft. Die Umbau-, Erweiterungs- und Sanierungskosten belaufen sich demnach auf 2,5 Millionen Euro, was die Überprüfung eines Neubaues an anderem Standort rechtfertigt. Auch in diesem Fall, fügte Metzer noch an, werde der Bestand einzelner Abteilungen nicht angetastet oder infrage gestellt. Diese Feststellung schien ihm aufgrund verschiedener Diskussionen zu diesem Zeitpunkt besonders wichtig.

Kreisbrandmeister Thomas Hauck stellte fest, dass es das erste Mal der Fall ist, dass eine Stadt gleich vier Fahrzeuge an ihre Feuerwehr übergibt. Er überbrachte nicht nur die Grüße von Herrn Landrat Dr. Schnaudigel sondern beglückwünschte die Feuerwehr Bretten auch im Namen aller Feuerwehren im Landkreis zu diesem Ereignis. Hauck stellte aber deutlich heraus, dass die Feuerwehr nur den Auftrag bekommt, ihre wichtige Aufgabe zum Schutz der Stadt mit den von den Bürgern finanzierten Fahrzeugen sicher zu stellen. Mit dem Hinweis, dass auch in Bretten nur ein Prozent der Wohnbevölkerung aktiven Dienst zum Schutz der Heimatstadt leistet, warb der Feuerwehrchef des Landkreises um weitere Mitglieder aus der Bevölkerung.

Uwe Freidinger für die Herstellerfirma Iveco-Magirus und Kommandant Philip Pannier lobten die gute Zusammenarbeit zwischen der Stadt und der Feuerwehr als Auftraggeber und der Herstellerfirma, die an ihren Standorten Weisweil und Görlitz die Fahrzeuge aufbaute. Jeweils aufgebaut auf einem Fahrgestell der Firma Iveco wurden ein Löschfahrzeug 20/16 für die Abteilung Stadt und je ein baugleiches Tragkraftspritzenfahrzeug TSF-W für die Abteilungen Ruit, Gölshausen und Sprantal. Kommandant Pannier zeigte die geschichtliche Entwicklung der Löschfahrzeuge, bis zu der heute nun nach modernsten Gesichtpunkten aufgebauten Ersatzfahrzeuge, auf. Im Namen der Feuerwehr bedankte er sich hauptsächlich bei der Stadt Bretten, für die Unterstützung bei der Anschaffung.

Mit dem gemeinsam gesungenen Badnerlied klang der offizielle Teil der Veranstaltung aus. Die Bevölkerung und die Gäste nutzen noch die Gelegenheit, um sich über die neuen Fahrzeuge fachmännisch informieren zu lassen.



Bericht und Bilder: Edgar Geissler, Pressesprecher Kreisfeuerwehrverband Karlsruhe





© Freiwillige Feuerwehr Bretten | Breitenbachweg 7 | 75015 Bretten | Mail: feuerwehr@bretten.de