Freiwillige Feuerwehr Bretten
 
Choose language: DE | EN

 BRANDAKTUELL...

06.02.2018
Einladung zur Jahreshauptversammlung
Freitag, 16.03.2018 um 19.30 Uhr in der Bürgerwaldhalle in Bretten-Büchig.
» mehr lesen
06.02.2018
Stellenausschreibung der Feuerwehr Bretten
Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) / Bundesfreiwilligendienst (BFD)
» mehr lesen
05.01.2018
Technische Hilfe Schiene - Person eingeklemmt
Person zwischen Zug und Bahnsteig gestürzt.
» mehr lesen
04.01.2018
Sturmschäden
Kleinere Einsätze nach Sturmtief 'Burglind'.
» mehr lesen
01.01.2018
Super Bretten!
Ruhige Silvesternacht. Bürger und Gäste gehen verantwortungsvoll mit Feuerwerkskörpern um.
» mehr lesen
31.12.2017
Nachschau
Illegale Müllentsorgung verursacht Feuerwehreinsatz.
» mehr lesen
30.12.2017
Kaminbrand
Funkenregen aus Schornstein.
» mehr lesen

Feuer und Flamme - Freiwillige Feuerwehr Bretten online

„Heißausbildung“ bei der Feuerwehr Bretten

20:00:00 23.10.2010 von Achim Pleyer

Vom 26.10 bis 02.11 macht auf dem Gelände der Feuerwehr Bretten die mobile Brandübungsanlage der EnBW Regional AG Station. Alle Angehörigen der Feuerwehr Bretten welche für den Einsatz unter Atemschutz ausgebildet und im Ernstfall an vorderster Stelle Leben retten und Brände löschen müssen bekommen so die Möglichkeit verschiedenste Einsatzsituationen gefahrlos und doch realitätsnah zu Üben. Mit der kostenlosen Bereitstellung der mobilen Brandübungsanlage an die Feuerwehren der Landkreise in Baden-Württemberg leistet die EnBW Regional AG für die Kommunen ihrer Netzgemeinden einen wichtigen Baustein zur Optimierung der Feuerwehrausbildung. Seit dem Start des Engagements im Jahr 2006 wurden bereits zahlreiche Feuerwehrleute in Baden-Württemberg an den fünf Anlagen der EnBW ausgebildet.

Die mobile Brandübungsanlage wurde entwickelt, um die Ausbildung der Feuerwehren in den Landkreisen der Netzgemeinden der EnBW Regional AG zu optimieren. Durch die spezielle Ausrüstung sensibilisiert sie die Feuerwehren vor allem für die Gefahren im Zusammenhang mit Strom und Gas. Es können unterschiedlichste Einsatzsituationen simuliert werden und mit 300-600 °C Hitze herrschen reale Bedingungen.

Die Übungsanlage wird den Feuerwehren kostenlos im Rahmen der Kreisausbildung durch die Kreisbrandmeister zur Verfügung gestellt. Lediglich die Kosten für das Gas, mit dem die Anlage betrieben wird, müssen aufgebracht werden. Begleitet wird die mobile Anlage durch speziell eingewiesene Feuerwehrleute, die vor Ort die Bedienung und Überwachung übernehmen.
In der rund 20 Quadratmeter großen, mobilen Anlage sind verschiedene gasbetriebene Brandstellen eingebaut: Vom Zimmer-, Treppen- oder Verteilerkasten-Brand, dem Brand eines 20.000 Volt-Verteilers über einen Gasleitungsbrand bis hin zu großen Rauchgasdurchzündungen, dem so genannte Flash-Over, kann alles simuliert werden.
Fast 80 Feuerwehrleute aus Bretten und den Stadtteilen freuen sich auf die Ausbildung und die neuen Erfahrungen.



       






© Freiwillige Feuerwehr Bretten | Breitenbachweg 7 | 75015 Bretten | Mail: feuerwehr@bretten.de