Freiwillige Feuerwehr Bretten
 
Choose language: DE | EN

 BRANDAKTUELL...

01.07.2018
Brandmeldealarm / Privater Rauchmelder
Rauchmelder alarmiert ohne erkennbare Ursache.
» mehr lesen
12.06.2018
4. Klasse zu Besuch bei der Feuerwehr
Pfarrer Wolfram-Hartmann-Schule besucht die Feuerwehr
» mehr lesen
19.05.2018
Verkehrsunfall
PKW stürzt auf Gleise.
» mehr lesen
10.04.2018
Brandmeldealarm
Starke Rauchentwicklung durch angebrannte Speisen.
» mehr lesen
20.03.2018
Dachstuhlbrand
Scheune in Vollbrand in Bretten: Nächtlicher Feuerwehreinsatz.
» mehr lesen
14.03.2018
Brandmeldealarm
Angebrannte Speisen in der Gemeinschaftsunterkunft.
» mehr lesen
04.03.2018
Gebäudevollbrand
Brennender Holzlagerschuppen - Feuer droht auf Gebäude überzugreifen.
» mehr lesen

Feuer und Flamme - Freiwillige Feuerwehr Bretten online

Gasexplosion in Bretten

16:00:00 24.11.2008 von Markus Rittmann

Zu einem Großaufgebot an Rettungskräften kam es am Montag Nachmittag im Brettener Hausertal. Gegen 14:45 Uhr war ein lauter Knall wahrgenommen worden. Nur kurze Zeit später stellte sich heraus, dass es in einem Kellerraum zu einer Gasverpuffung gekommen war. Die Druckwelle war so stark, dass auch in den Nachbarhäusern zahlreiche Fenster barsten. Am Gebäude selbst wurde das Garagentor und zahlreiche Fenster und Türen herausgerissen.
Da nach ersten Meldungen davon ausgegangen wurde, dass sich zum Zeitpunkt der Explosion noch Handwerker und evtl. Bewohner in dem Keller aufhielten, wurde von der Leitstelle umgehend der Ausrückebereich Mitte (Bretten, Gölshausen, Ruit, Sprantal) und ein Löschfahrzeug der Abteilung Diedelsheim alarmiert.
Kurze Zeit später befanden sich unter der Leitung des stellvertretenden Kommandanten Karlheinz Leichle ca. 45 Feuerwehrangehörige mit 8 Fahrzeugen am Einsatzort. Auch der Rettungsdienst und die Polizei war mit einem entsprechend großen Aufgebot vor Ort. Da die Strasse momentan wegen Kanalarbeiten komplett aufgerissen und kaum befahrbar ist, war die Anfahrt und Aufstellung der vielen Fahrzeuge entsprechend schwierig.
Wie durch ein Wunder wurde bei der Explosion niemand verletzt. Das Feuer konnte von Mitarbeitern der Stadtwerke Bretten, die sich in unmittelbarer Nähe befanden, schnell mit zwei Feuerlöschern gelöscht werden.
Die Ursache der Explosion ist indes weiterhin völlig unklar. Der Gebäudeschaden wurde von der Polizei auf 10.000 - 20.000 € beziffert.





© Freiwillige Feuerwehr Bretten | Breitenbachweg 7 | 75015 Bretten | Mail: feuerwehr@bretten.de